Montag, 12. Dezember 2016

Meine 12 von 12 im Dezember - Last call in 2016



Ich musste heute zwei Anläufe in den Tag nehmen. Wenn man nicht auf den Wetterbericht hört, dann fährt man eben von der Kita im strömenden Regen nach Hause, um sich dann noch einmal komplett umzuziehen und die Haare zu föhnen. Nur gut, dass ich auf Mascara aus Zeitgründen eh verzichtet hatte, der konnte so also auch nicht verlaufen. Mit frischen Haren endlich auf dem Weg ins Büro. Unterwegs konnte ich dann noch das Foto hochladen mit der Ausbeute der letzten drei Tage aus meinem Adventskalender. Ich habe mir den Kalender vom Karma9Shop gekauft (in der kleinen Variante mit Kurzwaren und Zubehör) und bin wirklich sehr zufrieden. Weil ich noch Farbwünsche angeben konnte, war bisher nichts dabei, was ich nicht verwenden würde. Den Taschenbügelverschluss heute finde ich besonders gut, weil er mich daran erinnert, dass ich solche Täschchen schon längst mal ausprobieren wollte. Fehlt jetzt nur noch der Kleber und dann kann es losgehen.


Nach dem nassen Start wurde der Tag noch richtig schön und sonnig. Also konnte ich wieder mit dem Fahhrad zum Kindergarten und auf dem Rückweg gab es endlich einen neuen Helm für die Kleine. Oh weia! Der Verkäufer meinte, wir hätten schon längst kommen sollen, der alte Helm war wirklich viel zu klein. Jetzt ist der Kopf wieder gut geschützt. Und auch noch stylisch in Pink! Zu Hause wartet die übliche Nachmittagsbeschäftigung: Zuerst mal Wäsche...


Und dann habe wir keinen Topf Götterspeise gekocht, sondern die kleine Dame ist in die Wanne gehüpft, einmal aufwärmen und sauber werden. Wie passend, dass heute gerade Badewasserfarbe in ihrem Adventskalender war. In der Küche ging es weiter. Mir sind in den letzten Tagen gleich zwei Ideen für süße Brezel über den Weg gelaufen und die wurden heute getestet. Zuerst die gebrannten Brezel mit Zimt und Zucker nach einem Rezept von Zucker, Zimt und Liebe. Ist sehr flott vorbereitet, muss nur 20 Minuten in den Ofen und duftet unglaublich köstlich. Das Ergebnis hat mich schon begeistert. Die zweite Variante habe ich in einer Kochzeitschrift gesehen (keine Ahnung mehr wo genau) und ist noch einfacher: weiße Schokolade schmelzen, mit den Brezeln vermischen, zum Trocknen ausbreiten und mit bunten Knusperperlen bestreuen. Sieht toll aus!


Zwischendurch war Abendessen angesagt (heute gab es Pfannkuchen mit Apfelmus) und um 20.00 Uhr dann Nachtruhe im Kinderzimmer.
Zeit, mich wieder mit anderen Dingen zu beschäftigen. Zum Beispiel der Adventskalendertasche von farbenmix. Ich bin schnell mit dem heutigen Tag fertig geworden, ein kleines Detail, das mir sehr gut gefällt. Bilder von der ganzen Tasche folgen dann am Donnerstag, so ganz fertig ist sie ja auch noch nicht.
Aber fertig ist dafür mein Wichtelgeschenk, das ich morgen auf die Reise schicken kann. Dann kommt es hoffentlich schnell und heil bei meiner Wichteline an. Nur muss ich noch bis Weihnachten warten, ob es ihr auch gefällt, wie gemein...
Bevor alle süßen Brezel in der Verkostung verschwinden, habe ich die ersten Geschenkgläser befüllt. Nach ausgiebigen Geschmackstest und auch nach optischer Bewertung, sind die Schokobrezel meine Favoriten. Ich werde aber trotzdem beide Varianten machen und die fertigen Gläser gibt es dann nächste Woche als Weihnachtsgeschenk für das ganze Team im Kindergarten. Muss ich also noch ein paar Gläser produzieren.

Das waren sie auch schon wieder, meine 12 von 12 im Dezember 2016. Die restlichen Beiträge findet ihr wieder bei Caro von Draußen nur Kännchen.
Und wenn ich genug Licht zum Fotografieren habe, gibt es am Donnerstag meine neue Tasche aus dem Adventskalender von farbenmix.

Bis dahin,
Mirja


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen :)