Montag, 11. November 2013

Laterne, Laterne ...

Sonne, Mond und Sterne!

Zu Sankt Martin wollte ich ja dieses Jahr Weckmänner backen und hier sind sie


Sie sehen nicht ganz so aus, wie die Original Weckmänner, die ich aus aus dem Rheinland kenne (z.B. fehlt die Pfeife!), aber sie sind köstlich.
Und wurden heute nach dem Laternenumzug gerne gegessen, sind also schon wieder weg...

500g Mehl
30g Hefe
250 ml lauwarme Milch oder Sojamilch
50g Butter oder Margarine
1 Prise Salz
50g Zucker
1 Ei
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
1 Eigelb

Mehl mit Hefe und lauwarmer Milch zum Vorteig vermischen. 15 Minuten gehen lassen.
Zerlassene Butter (oder Margarine) mit Zucker, Salz, Ei und Zitronenschale verrühren und zum Vorteig geben. Alles gut vermischen und den Teig schlagen, bis er Blasen wirft.
Ungefähr 30 Minuten gehen lassen.
Dann 4 Weckmänner aus dem Teig formen, mit Eigelb bestreichen  und bei 200 Grad ungefähr 30 Minuten backen.

Mir schmecken sie am besten noch warm und mit Salzbutter bestrichen.
Aber Marmelade geht auch gut, oder einfach pur.

Während der Teig heute morgen schön aufging, habe ich noch das Wichtelgeschenk fürs Herbstwichteln bei nähklimbim fertiggestellt und auf die Reise geschickt.
Ich bin schon ganz aufgeregt, am Freitag kommt die große Auflösung und ich darf sicherlich auch ein tolles Paket aufmachen.
Mein Wichtel freut sich dann über dies hier:


Alles weitere zum Herbstwichteln dann also am Freitag.

Bis dahin,
Mirja

1 Kommentar:

  1. Die sehen ja wirklich zum Anbeißen aus und dein Wichtelgeschenk ist so hübsch verpackt. Wirklich spannend :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen :)