Dienstag, 21. Mai 2013

Tote Bag Upcycling



Das Thema Upcycling beschäftigt mich gerade sehr.
Natürlich liebe ich es neue Stoffe auszuwählen und zu kaufen, aber ich finde es auch bedenklich, dass ständig neue Materialien hergestellt werden, obwohl es reichlich Altware gibt, die zur Verfügung steht, ohne weitere Ressourcen zu verbrauchen.
Deshalb wird es hier in Zukunft mehr "aus Alt mach Neu" geben.

So wie diese Tote Bag:


Genäht aus einem alten Kopfkissenbezug (vermutlich 50er Jahre), gefüttert mit neuem Baumwollstoff. Die Applikation habe ich aus Stoffresten zusammengestellt.
Die Tasche ist groß genug für DIN A 4 Formate, aber mit etwas kürzeren Henkeln eher als Hand- und weniger als Schultertasche gedacht.
Besonders charmant finde ich die sichtbaren Gebrauchsspuren,  hier sind es zwei geflickte Stellen. Ein kleines Stück Geschichte.

Aus einem Kopfkissenbezug nähe ich vier Tote Bags.
3 Bezüge liegen hier noch - na dann ran an die Arbeit!




Vorher schaue ich aber noch, was heute beim Creadienstag,
bei Meertje und beim Upcycling Dienstag so los ist.

Bis dahin,
Mirja

Kommentare:

  1. Schöne Idee, alte Bettwäsche einer neuen Funktion zuzuführen! Die Tasche sieht sehr hübsch aus! Kurze Träger finde ich bei einer solchen Tasche sehr praktisch, dann schleift sie nicht über den Boden :-)
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen
  2. Jajajaaaaaa, den Kopfkissenbezug hab ich auch und immer überlegt, was ich daraus wohl zaubern könnte. Deswegen lagert er noch hier und wird bisher nur gestreichelt. Vielleicht sollte ich mich auch endlich mal für die "Dich trag ich in der Welt herum"-Variante entscheiden :-)

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mirja,
    was für eine wirklich schöne Tasche Dir da gelungen ist und Du hast absolut Recht: viel zu viel Material liegt überall nutzlos herum und könnte mehr als einem guten Zweck dienen.
    Sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen :)